Tipps zum Schulanfang

Tipps zum Schulanfang

Für viele Kinder ist die Kindergartenzeit nun endgültig vorbei und nach den großen Sommerferien beginnt mit der Einschulung der Ernst des Lebens. Ein Blick in den Kalender zeigt, dass nicht mehr viel Zeit bleibt, um sich auf den Schulanfang vorzubereiten. 

Natürlich möchten wir als Eltern den kleinen ABC-Schützen zum Schulstart einen besonderen Tag gestalten. Damit dieser Tag auch wirklich unvergesslich bleibt, müssen aber unzählige Dinge besorgt und erledigt werden. Da kann man ganz schnell den Überblick verlieren. Vor allem, weil nichts auf die letzte Minute gemacht werden soll. 

Und bei allem Planen dürfen wir Eltern nicht vergessen, dass es für die Kinder ein sehr emotionaler Tag ist. Der Abschied vom Kindergarten, von den vertrauten Bezugspersonen und Freunden fällt vielen Kindern schwer. Auch wenn sie sich auf die Schule freuen.

Um den Start in die Schule zu versüßen gibt es ja glücklicherweise die Schultüte! Dazu später mehr.

Tipps zum Schulanfang

Los geht es schon einige Monate vor dem Schulstart. Euer Kind ist in der neuen Schule angemeldet und Ihr überlegt wie Ihr es auf die Schule vorbereiten könnt.

Schulanfang leicht gemacht – diese Tipps helfen

  • Wenn Eure Grundschule einen Tag der offenen Tür anbietet ist das die ideale Gelegenheit, sich schon einmal umzuschauen und eventuell die Lehrer kennenzulernen.
  • Auch Flohmärkte werden oft im Sommer von Grundschulen veranstaltet. Das ist ebenfalls eine gute Gelegenheit sich mit dem Gebäude vertraut zu machen und erste Kontakte zu knüpfen.
  • Auch wenn Ihr die ersten Wochen oder Monate Euren kleinen ABC Schützen noch auf dem Schulweg begleitet, könnt Ihr den Weg zur Schule schon einmal üben. Umso vertrauter die einzelnen Abläufe zum Schulanfang sind, umso einfacher wird dem Kind die Umgewöhnung fallen.
  • Fragt in der Kita nach ob einige Kindergartenfreunde die gleiche Grundschule besuchen werden. Mit diesen Kindern könnt Ihr Euch vorab treffen und dann hat Euer Kind schon einen "Verbündeten" am ersten Schultag.
  • Was wirklich wichtig ist, das die Kinder sich alleine anziehen können. Die Lehrer haben keine Zeit um 20 Schülern beim Schuhe binden zu helfen. Und auch beim Sportunterricht ist es wichtig, dass alles alleine klappt.
  • Auch der Toilettengang soll in der Schule alleine klappen. Wenn das bei Eurem Kind noch nicht so ist, heißt es hier vorher üben.
  • Schreiben, rechnen, lesen lernen die Kinder in der Schule und müssen es nicht vorher können. Wenn Ihr gern schreiben üben wollt, dann startet mit dem eigenen Namen. Zum Beispiel beim Beschriften der Hefte.

 

Welcher Schulranzen soll es sein? 

Die wohl schwierigste Entscheidung liegt bei der Auswahl des richtigen Schulranzens. Nicht nur, dass der Schulranzen dem Kind gefallen soll. Der Wegbegleiter muss auch den Anforderungen und Belastungen des Schulalltags gewachsen sein. Natürlich müssen Schulmäppchen, Hefte, Stifte und Co. transportiert werden und das möglichst rückenfreundlich. Es ist unglaublich, wie schwer so ein Schulranzen im täglichen Einsatz sein kann, wenn mit der Zeit Schulbücher und Ordner hinzukommen. Bei meinen Kindern denke ich oft sie haben Steine im Schulranzen versteckt. 

Welcher ist nun der beste Schulranzen? Die Auswahl ist verwirrend und jedes Testinstitut kommt zu anderen Ergebnissen. Fest steht, dass die deutschen Standards sehr hoch sind und bei allen namhaften Herstellern kann man sich auf eine gute Verarbeitung, Ergonomie und Sichtbarkeit verlassen. Eine gute Zusammenfassung aller Test zum Thema Schulranzen inklusive den Testsiegers findet Ihr auf der Seite Schulranzen Test.

Was die Motiv-Auswahl angeht, wünschen sich viele Kinder ihre Lieblingsfiguren aus dem Fernsehen. Batman oder Cars für die Jungen und Lillyfee oder Arielle die Meerjungfrau für die Mädchen. Allerdings kann sich die Einstellung zu den Lieblingsstars blitzschnell wieder ändern. Was heute noch total schick und cool ist, kann morgen schon uralt und "megapeinlich" sein. 🙂  Das gleiche gilt für das Mäppchen und Schlampermäppchen, die passend zum Schulranzen gekauft werden. 

Sollte man den Wünschen der Kinder nachgeben oder es wäre es nicht von vornherein besser, wenn man einen Schulranzen in neutralen Farben kauft? Wer sich für das Lieblingsmotiv entscheidet, sollte spätestens ab der dritten Klasse auf heiße Diskussionen bezüglich eines neuen Schulranzens eingestellt sein. Denn in den ersten Schuljahren ändern sich mit Sicherheit die Vorlieben des Kindes und das gilt auch für den bisher so heißgeliebten Schulranzen. 

Ich habe mich daher für neutrale Motive entschieden und die Schulmappen selber etwas verziert. Mein Sohn bekam ein paar Fußballmotive und meine Tochter Schmetterlinge. Dazu habe ich Stoffapplikationen benutzt. Und natürlich war der Fußball nach einem Jahr "hypropeinlich".

Stifte

Ist das Kind Rechts-oder Linkshänder? Da für die erste Zeit kein Füller benötigt wird, werden die Schreiblernstifte wichtig sein. Hier sollte man darauf achten, dass das Kind die Stifte vorab testen kann. Diese Stifte müssen gut in der Hand liegen, damit die kleinen Hände sich nicht zu sehr verkrampfen, wenn es malt oder schreibt. Bis die richtige Schreibhaltung gefunden wurde, dauert es seine Zeit. Wenn sich die Hände beim Schreiben verkrampfen, verliert das Kind recht schnell die Lust und Interesse am Schreiben. Wir haben tolle Erfahrungen mit sogenannten Schwungüben gemacht. Das übt die Stifthaltung und macht den Kindern Spaß. Kostenlose Arbeitsblätter könnt Ihr Euch zum Beispiel hier herunterladen.

Schultüte – kaufen oder basteln?

Aber welche Schultüte soll es sein? Kauf ich eine fertige Tüte oder bastel ich selber eine? Man gewinnt durch die Medien teilweise den Eindruck, dass nur eine Formel für die Zuckertüte gilt: selbstgebastelt = liebevoll; gekauft = lieblos. Das ist sehr schade und trifft natürlich auch nicht zu. Ich habe die Schultüten selber gebastelt, weil ich viel Spaß daran hatte. Wer gerne basteln möchte, aber nicht recht weiß wie, dem empfehle ich eine fertige Schultüte zu kaufen und sie selber noch etwas zu verzieren. Mit Aufklebern, Bändern, Fotos…

Und wer keine Zeit und Lust zum Basteln hat, kauft eine Schultüte. Vielleicht mit dem Lieblingsmotiv des Kindes? Letztlich kommt es doch den meisten Kindern auf den Inhalt an 🙂

Was kommt in die Schultüte?

Geschenke für die Schultüte

Fast noch wichtiger als die Frage wie die Schultüte aussieht ist ja, was sich darin versteckt. Während die einen lieber Schokoriegel und Gummibärchen sowie viele ansprechende Spiele in die Schultüte packen, denken andere Eltern eher in die praktische Richtung. Radiergummi, Stifte, Anspitzer und Trinkflasche. Diese Utensilien sind zwar nützlich und brauchbar, gehören aber eher als Standardausstattung in den Schulranzen. Über einen lustigen Radierer mit einem besonderen Motiv oder ein Stift mit tollen Funktionen in der Schultüte freuen sich die Erstklässler aber sicher.

Hier meine Top Empfehlungen für die Schultüte zum Schulanfang:

  • Freundebuch

Mit einem Freundebuch hinterlassen neue Klassenkameraden ihre Kontaktdaten (im Idealfall mit der Telefonnummer), den Geburtstag sowie Vorlieben und Hobbys. Dies hat den Vorteil, dass sich die Kinder auch außerhalb der Schulzeit austauschen können, wenn es beispielsweise um Hausaufgaben geht, die man nicht verstanden hat. Sie können sich zum gemeinsamen Spielen verabreden wenn es in der Schule zu aufregend war, etwas für den Nachmittag zu vereinbaren. Zudem ist ein Freundebuch später eine nette Erinnerung an frühere Schulzeiten. 

  • Puzzle

Spielerisch die Konzentration und Geduld fördern und gleichzeitig das Augenmaß schulen, das schafft man mit einem tollen und ansprechendem Puzzle. Am besten eins mit 1000 Teilen und einem Lieblinsmotiv des Kind.

Warum ich ein Puzzle empfehle? Ganz einfach. So lernt das Kind, dass man Geduld haben muss, um dieses Puzzle fertig zu bekommen. Zugegegen, manchmal wird die Geduld schon auf eine sehr harte Probe gestellt, wenn es beispielsweise um schwierige Hintergründe geht oder wenn man versehentlich zwei falsche Puzzle-Teile ineinander gesteckt hat. In der Schule müssen sich die kleinen Wirbelwinde auch konzentrieren und das es ist anfangs gar nicht so einfach.

  • Armbanduhr

Mit einer Armbanduhr bekommt das Kind ein Gefühl für die Zeit. Selbst wenn diese Armbanduhr anfangs nur dafür geeignet ist zu wissen, wann die nächste Pause oder endlich Schulschluss ist. 🙂 Mit der Zeit wird es immer leichter, die Uhrzeit zu verstehen. Welche Armbanduhr ist geeigneter? Eine digitale oder lieber eine mit Zeigern? Während einige Kinder von zu Hause aus gewohnt sind, die Uhrzeit digital abzulesen, lernen die Kinder in der Schule die Uhrzeit mit Zeigern.  Es gibt viele Bücher und Spiele, mit denen das Kind mit viel Freunde die Zeiger kennen lernen kann. Wer kennt die Uhr? von Ravensburger ist zum Beispiel sehr empfehlenswert! 

 

Weitere Ideen für die Schultüte:
  • Bastelset
  • Bastelschere
  • Brustbeutel/Geldbeutel
  • Stempel mit Name und Adresse
  • Bilderbuch zum Schulanfang
  • Buch für Erstleser
  • Buchstabenwürfel
  • Badeschaum oder bunte Badeseifen
  • Flummis
  • Geschicklichkeitsspiel
  • Hörspiel CD
  • Hüpfseil
  • Jojo
  • Kartenspiel
  • Knautschball
  • Knete
  • Knobelwürfel
  • Kreide/Straßenkreide
  • Kleines Kuscheltier
  • Legofiguren
  • Malbuch
  • Stickerheft & Sticker
  • Seifenblasen
  • Spielzeugauto
  • Stempelstifte
  • Strickliesel
  • Textilmalfarbe

Und etwas größere Geschenke, die nicht unbedingt in die Schultüte passen:

  • Abo für eine Kinderzeitschrift
  • Rucksack für Ausflüge
  • Fotokamera für Kinder
  • Experimentierset
  • Personalisierte Geschenke zum Schulanfang

Da gibt es inzwischen fast alles, von der Tasse und dem T-Shirt bis zum Frühstücksbrett und der Trinkflasche.

So, jetzt seid Ihr gut vorbereitet für den Schulanfang. Ein wichtiger Punkt fehlt aber noch: die Einschulungfeier! Ideen und Tipps dafür stelle ich Euch demnächst vor. Ihr dürft gespannt sein!

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.