Beiträge

Wer kennt sie noch nicht? Die farbenfrohen Cake-Pops? Die abwechslungsreichen Kuchenlollis sind das perfekte Fingerfood für große und kleine Naschkatzen auf jeder Party. Cake-Pops schauen so toll aus und sind somit auch ein tolles Party-Mitbringsel.

Schnell, einfach und lecker – Osterkekse aus Blätterteig

Ostern rückt immer näher und wir Blogger sind schon seit einiger Zeit dabei euch viele tolle neue Ideen für Osterezepte, Osterdeko, gefärbte Ostereier und eine festliche Osterbrunch-Tafel zusammen zu tragen.
Wir haben in unserem Shop so viele tolle neue Sachen rund um Ostern und vor allem für eine toll gedeckte Ostertafel die ich euch perfekt gedeckt präsentieren will.
Und was gehört da auch dazu? Natürlich viele Leckereien rund um Oster. Allerdings hab ich auf der Suche nach neuen Rezepten im Netz fast ausschließlich nur süße Ideen gefunden. Zumindest wenn es denn nach Ostern aussehen soll.
Deswegen habe ich ein wenig rum überlegt. So bin ich auf Blätterteig gekommen. Da ich Blätterteig über alles Liebe und man ihn einfach fertig kaufen kann, war die Entscheidung schnell getroffen:
Ich „backe“ Osterplätzchen aus Blätterteig. Simple, einfach, schnell und köstlich – was will man mehr?

 

Bastel Materialien Minidrops

Herzhafte Osterplätzchen Zutaten

  • Blätterteig aus dem Supermarkt (ich hab den frischen gerollten genommen, aber es geht mit Sicherheit auch der aus der TK-Truhe)
  • Keksaustecher – am besten Hasen und andere Ostermotive, je mehr desto schöner
  • Nach Belieben Gemüse zum Verzieren. Was eben grad da ist, da man nicht viel braucht. Also zum Beispiel
    • Brokkoli
    • Paprika
    • Oliven
    • Pilze
    • Karotten
  • Parmesan oder anderen Käse – für den Geschmack
  • Ei

 

 

Zubereitung:

Nun können wir auch schon starten. Und ach, es ist so kinderleicht:

  1. Den Blätterteig ein paar Minuten vorher aus der Verpackung nehmen
  2. Den Backofen wie auf der Packung steht vorheizen
  3. Blätterteig in Position legen
  4. Nach Herzenslust ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen
  5. Mit Ei bepinseln
  6. Nach Belieben Garnieren
  7. Bei Bedarf mit Parmesan / Käse bestreuen (ist eher für den Geschmack
  8. Ab in den Ofen und ca. 10 Minuten backen – da es sehr kleines Gebäck ist, immer gut ein Auge drauf werfen, dass es ja nicht zu dunkel wird.

 

Raus aus dem Ofen und fertig sind die herzhaften Osterkekse.

Osterkekse aus Blätterteig

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt: Ich habe es auch mit fertigem Pizzateig probiert, aber das ging leider gar nicht.

Also auf geht’s und viel Spaß beim Nachbacken,
deine

 

Die gesündere Alternative zu herkömmlichen Schoko-Muffins

Seit Wochen will ich schon ausprobieren, wie man „gesunde“ Muffins backen kann.
Damit wir uns hier nicht falsch verstehen: Gesund ist in diesem Fall für mich nicht gleichbedeutend mit kalorienarm. Viel mehr wollte ich den „bösen“ Industriezucker und das „böse“ Weizenmehl durch gesunde Alternativen ersetzen.
Mein erster Versuch – streng nach einem Rezept aus einem Clean-Eating Buch nachgebacken – konnte meinen Ansprüchen nicht genügen. Hier wurden zum Beispiel statt Zucker getrocknete Datteln genommen und statt Mehl gemahlenen Haselnüsse. Ja, es hat schon geschmeckt, aber es war jetzt nicht mit normalen Schoko-Muffins vergleichbar und irgendwas hat mir gefehlt.

Also habe ich gestern den zweiten Versuch unternommen. Dieses Mal habe ich mir einfach ein normales Rezept, welches mich angelacht hat, rausgesucht. Der Zucker wurde mit Kokosblütenzucker und das Weizenmehl mit Dinkelvollkornmehl und Kokosmehr ersetzt.
Und was soll ich sagen? Ich finde es ist gelungen. Sie schmecken echt lecker und es gibt keinen geschmacklichen Unterschied zu herkömmlichen Schoko-Bananen-Muffins.

Damit ihr diese leckeren und doch gesunden Muffins selber mal ausprobieren könnt, hier nun noch mein Rezept:

Zutaten

Zutaten Schoko-Bananen-Muffins

  • 125g weiche Butter (oder Margarine)
  • 100g Kokosblütenzucker
  • 3 Eier
  • 100ml Milch (nach Gefühl)
  • 120g Dinkelvollkornmehl
  • 30g Kokosmehl
  • 2 TL Weinstein Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 3 reife Bananen
  • Muffinblech mit 12 Mulden
  • Papiermanschetten für Muffins
  • Wahlweise zum Garnieren: Kuvertüre, Zuckerstreusel, Topper

 

 

Zubereitung (für 12 Muffins):

Ofen Vorheizen (175° C, Umluft 150° C)
Die weiche Butter und den Kokosblütenzucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät verrühren. Wenn es keine ganz homogene Masse wird, ist nicht so schlimm, das wird später schon noch. Dann die Eier nach und nach einrühren und bei Bedarf noch einen Schluck Milch hinzugeben.
Das Dinkelvollkornmehl, Kokosmehl, Backpulver und Kakaopulver miteinander vermischen und mit in die Masse einrühren.
Nun die Bananen in kleine Stücke schneiden und auch noch unter die Teigmasse heben.

Ein Muffinblech mit den Papiermanschetten auslegen und den Teig gleichmäßig darin verteilen. Die Muffins nun im vorgeheizten Backoffen 25 – 30 Minuten backen, rausnehmen uns auskühlen lassen.

E voilá fertig sind die leckeren, gesünderen Schoko-Bananen-Muffins.

leckere Schoko Bananenmuffiins mit Kokosblütenzucker

Deko- und Serviertipp:

Garnieren könnt ihr sie dann noch nach Wunsch und Laune zum Beispiel mit Kuvertüre und Bananenchips, Kokosraspeln, Zuckerperlen.
Hier ist eurer Fanatasie keine Grenze gesetzt.
Demnächst werde ich euch noch das eine oder andere abgeänderte Grundrezept präsentieren und natürlich auch ein paar ausführlichere Deko-Ideen.
Solltet ihr Wünsche oder Anregungen haben, hinterlasst doch einfach einen Kommentar.

Guten Appetit und bis bald wünscht euch