Habt ihr alle Lust auf super süße DIY Badepralinen? Nachdem wir in der letzten Zeit sooooo viel Spaß dabei hatten, euch zuckersüße Leckereien (wie haben euch denn überhaupt die bunten Grissini Party Sticks gefallen?) und ausgefallene DIY Deko Ideen (na, wer erinnert sich noch an den DIY Buchstaben aus Pappe?) vorzustellen, probieren wir uns heute an einer GANZ anderen DIY Idee. Wir zeigen euch nämlich heute ein easy peasy DIY für selbst gemachte Badepralinen im Eisköniginnen Style smiley Wir von Minidrops sind davon überzeugt, dass ein verwöhnendes Bad für die Schönheit einer echten Eiskönigin unverzichtbar ist. Wir sind den frostig-königlichen Wünschen natürlich stets zu Diensten. Et voilà, darf `s was ganz besonderes sein, werte Eiskönigin? Dann aufgepasst, denn mit unserer einfachen Anleitung für DIY Badepralinen lassen sich die sprudelnden Badewunder ganz einfach selber machen.

DIY Anleitung: Badepralinen selber machen im Eisköniginnen Style

Material für etwa 15 sprudelnde Badepralinen:

  • 100g Zitronensäure
  • 100g jodiertes Meersalz
  • 200g Natron
  • 30g Kokosöl
  • silberne Zuckersterne
  • blaues Badesalz
  • Lebensmittelfarbe in blau

So einfach wird`s gemacht:

  1. Zuerst vermischt ihr in einem kleinen Schälchen alle trockenen Zutaten miteinander, also die Zitronensäure, das Natronpulver, das blaue Badesalz und das Meersalz.
  2. Fügt anschließend das Kokosöl hinzu und vermengt es mit den restlichen Zutaten.
  3. Eure Masse ist fertig, wenn sie die Konsistenz von feuchtem Sandkastensand hat.
  4. Für den tollen Farbeffekt füllt ihr etwa die Häfte der Mischung in eine zweite Schale und gebt einige Tropfen von der blauen Lebensmittelfarbe hinzu.
  5. Nehmt euch nun jeweils eine mandelgroße Menge von eurer weißen und der blauen Masse und rollt sie zusammen zu einer kleinen Kugel.
  6. Drückt anschließend ein paar kleine Zuckersterne in eure Badepraline.
  7. Wiederholt den Vorgang, bis ihr etwa 15 kleine Badepralinen habt oder bis ihr keine Masse übrig habt.
  8. Sucht ein ruhiges und trockenes Plätzchen und legt die Badepralinen auf einem Küchentuch oder einem Backpapier aus.
  9. Lasst sie dort ein paar Minuten antrocknen, bevor ihr sie als hübsches DIY Geschenk verpackt oder gleich zum Baden verwendet.

 

Werbung

17 Kommentare
  1. Nicole sagte:

    Hallo, hätte mal eine Frage. Wie viel Badesalz brauche ich für das Rezept? Kann man den Teig auch ausrollen und wie beim backen , Formen ausstechen?
    Lg und vielen Dank

    Antworten
  2. Suha sagte:

    Hallo ich nochmal, das mit der Zitronensäure hat sich erledigt. Das ist ja das gleiche 🙂
    Badepralinen sind super geworden. Jetzt müssen sie noch den Praxistest bestehen.
    Danke für die tollen Ideen und Anleitungen.

    Antworten
  3. Suha sagte:

    Hallo, ich wollte das gerne mal probieren, stand aber vor dem Problem, welche Zitronensäure. Die zum Verzehr oder die zum Entkalken?
    Oben ist ja das Bild von der Entkalkungs-Zitronensäure. Aber die ätzt ja so für sich schon arg. Was ist, wenn da jemand empfindlich ist?
    Kann ich auch die zum Verzehr verwenden?
    Danke

    Antworten
  4. Sandra sagte:

    Ich habe 120 g kokosöl im Wasserbad erwärmt und dann dazugegeben 2 Stunden ruhen lassen , aus Form genommen und dann nochmal an einem kalten Ort 2 Stunden ruhen lassen . Und ihr braucht maisstärke das hält zusammen

    Antworten
  5. Andrea F. sagte:

    Das kommt wie gerufen als kleines Geschenk für liebe Freundinnen. Ich bin gespannt, ob es funktioniert. Eine Frage habe ich allerdings: Wie viele Badepralinen nimmst du für eine Wanne? Damit bei den Beschenkten am Ende auch die Dosierung stimmt 🙂

    Antworten
    • Minidrops sagte:

      Hallo Christine,
      wenn die Masse bröselt, liegt es wahrscheinlich am Kokosöl. Erwärme es etwas und nimm ein bisschen mehr Öl.
      Viele Erfolg und liebe Grüße
      Kerstin

      Antworten
  6. Rieke Knappich sagte:

    Hallo, wir probieren gerade dein Rezept aus. Leider lässt sich die Masse überhaupt nicht formen. Sie zerbröselt. Haben es schon mit kaltstellen und dann formen versucht aber auch dann zerfällt die Masse. Was machen wir falsch?
    Vielen Dank für eine Antwort.

    Antworten
    • Minidrops sagte:

      Hallo Rieke,
      es tut mir leid, dass es nicht gleich klappt. Wenn die Masse zu bröselig ist, könnte es am Kokosöl liegen. Es ist entweder zu kalt (also etwas erwärmen) oder zu wenig Öl. Kaltstellen solltest du erst, wenn die Kugeln fertig sind, denn dann bleiben sie auch in dieser Form.
      Viel Erfolg beim 2. Versuch!
      Liebe Grüße
      Kerstin

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.